Abbruchhammer Test Und Ratgeber

Zwar gibt es für diese Arbeitsgeräte keine genaue Beschreibung, aber dem Wort nach zu urteilen, ist ein Abbruchhammer ein mittels Elektrik, Hydraulik, oder Druckluft betriebenes Gerät, mit dessen Hilfe über ein eingebautes Hammerwerk, Gestein und Mauerwerk abgebrochen wird. Entgegen der Schlagbohrmaschine dreht sich der Meißel im Abbruchhammer nicht, sondern mittels Schlägen wird der Stein abgesprengt.

Diese Abbruchgeräte arbeiten durch von Außen zugeführte Energie, die einen Meißel in verschiedenen Ausführungen antreibt. Spitzmeißel und Flachmeißel sind die am häufigsten verwendeten Meißelarten, weil diese am besten zu den Abbrucharbeiten geeignet sind. Beginnen Sie beim Abbruch am besten immer mit einem Spitzmeißel zum Aufbrechen der Arbeitsfläche. Den Flachmeißel können Sie dann zum Abräumen der Arbeitsfläche benutzen.

Wegen der Lautstärke und der Verletzungsgefahr durch umherfliegende Splitter, sollte bei der Arbeit immer Gehörschutz und Schutzbrille getragen werden.

Abbruchhämmer oder auch Presslufthämmer

Durch das hohe Gewicht des hydraulischen Abbruchhammers ist das Gerät kaum horizontal einsetzbar. Der Einsatz erfolgt zwangsweise größtenteils senkrecht.

Suchen Sie sich, gerade im Heimwerkerbereich ein möglichst leichtes Gerät heraus. Dadurch haben Sie den Vorteil, auch horizontal arbeiten zu können. Dies wäre gerade wichtig bei Badsanierungen und ähnlichen Arbeiten, bei denen zum Beispiel Fliesen entfernt werden müssen. Bedenken Sie weiterhin, dass ein leichtes Arbeitsgerät bedeutend leiser arbeitet als ein größeres Gerät. Trotzdem sind aber solche Geräte auch im Haushalt bei Wanddurchbrüchen und Deckendurchbrüchen nutzbar.

Allerdings sollten Sie sich im Haushalt mit einem Elektrohammer begnügen. Auch diese Hammerarten werden als Abbruchhammer bezeichnet. Elektrohammer und Pneumatikhammer haben die gleiche Arbeitsweise. Sie meißeln durch axiale Bewegungen und konzentriert dadurch viel Kraft auf einen Punkt.

Arbeiten Sie längere Zeit mit einem Abbruchhammer bemerken Sie, dass ihr Körper durch die Vibrationen einer erheblichen Belastung ausgesetzt ist, denn diese Vibrationen werden bei der Arbeit auf Ihren Körper übertragen. Eine überdurchschnittlich starke Belastung ihrer Arme und des gesamten Knochengerüstes ist dadurch nicht auszuschließen. Gute Geräte haben aufgrund ihrer Bauart eine eingebaute Vibrationshemmung. Achten Sie also beim Kauf eines Abbruchhammers darauf, dass die Maschine mit einem guten Vibrationshemmer versehen ist. Ein längeres und ausdauerndes Arbeiten wird ihnen somit ermöglicht.

Der Abruchhammer – welche unterschiedlichen Arten werden angeboten?

Meißel- oder StemmhammerDer Meißel- oder Stemmhammer ist speziell für genaue und leichtere Einsätze geeignet. Seine Form ist etwas schmaler als die beim schweren Abbruchhammer. Für sehr hartes Gestein, u.a. Beton wird der Hydraulikhammer bevorzugt.
BohrhammerEin Bohrhammer wird zum Bohren von Löchern in Beton oder Stein verwendet. Das Material wird durch den Schlag des Bohrers zerkleinert.
DrucklufthammerDer Drucklufthammer dient zum Meißen, Abbrechen und Aufreißen von Betonkonstruktionen oder weiteren Werkstoffen aus Stein, z.B. Fels oder Asphalt.
ElektrohammerDer Elektrohammer führt seine Meißelung über rotierende Bewegungen aus und verrichtet genau wie der pneumatische Hammer seine Arbeit mit hohem Druck auf eine präzise Stelle.

Für kleine Wanddurchbrüche und seltenen Arbeiten ist ein elektrische Abbruchhammer zu empfehlen, da er keinen Kompressor benötigt.

Wie werden Abbruchhammer getestet?

Eine wichtige Frage bei Abbruchhämmern ist, wie der Test durchgeführt wird, damit das optimale Modell für die eigenen Bedürfnisse entdeckt werden kann. Die meisten Untersuchungen bei Abbruchhammer Tests stellen die Leistungen des Geräts in den Vordergrund, weshalb es sich um das wichtigste Kriterium handelt.

Standard sollte für mittlere bis schwere Arbeiten eine Leistung von 1.200 bis 2.000 Watt sein. Jedoch bietet die tatsächliche Motorleistung keine allzu große Aussagekraft über die individuelle Abbruchleistung. Deswegen werden noch weitere Punkte in den Abbruchhammer Test einbezogen. Die Abbruchleistung ist essenziell und stellt dar, wie viele Kilogramm in 30 Minuten von dem jeweiligen Gerät abgetragen wird. Ein guter Abbruchhammer sollte eine Leistung beim Abbruch von 250 bis 300 Kilogramm bei 30 Minuten Laufzeit besitzen.

Die Leistung von Abbruchhämmern

Makita P-18013 SDS-Max Meissel Set, 4-teilig im Metallkoffer - 2

Makita P-18013 SDS-Max Meissel Set

Diese Leistung sind natürlich an verschiedene Punkte des Geräts gekoppelt, wie der Schlagenergie, deren Angaben in Joule erfolgen. Einer der wichtigsten Testkriterien ist die Schlagzahl pro Minute. Bei hervorragenden Modellen sollte diese bei 40 Joule und etwa einer Schlagzahl von 1.200 bis 1.500 Schlägen pro Minute liegen.

Die Schlagenergie unterliegt aber noch weiteren Kriterien. Insofern sollten Sie eine stufenlose Regulierung durchführen können, damit sich die Bedienung des Hammers erleichtert. In die Bewertung fließt ansonsten noch die Verarbeitung ein. Das bedeutet, das Gerät muss gut in der Hand liegen und darf keine wackelnden oder unpraktischen Kanten, Ecken, Außenhüllen oder ähnliches besitzen.

Zu der Verarbeitung zählt auch die Ergonomie, welche eine leichte Arbeit ermöglichen muss. Der Abbruchhammer darf nicht zu schwer sein, aber auch nicht zu leicht. Er muss einen nötigen Gegendruck bieten, ohne dass es zum Verrutschen der Hand kommt. Deswegen ist gerade ein gummierter Griff ein Muss, damit das Gerät fest und angenehm gepackt werden kann.

Zusätzlich spielt das Gewicht eine wichtige Rolle. Allgemein ist ein Abbruchhammer kein Leichtgewicht, weshalb es umso wichtiger ist, dass ein gutes Handling vorliegt. Dieses wird ebenso ausführlich im Tests überprüft und bei verschiedenen Gegebenheiten getestet. Gerade bei sehr schweren Geräten kann es schnell zum Auftreten von Ermüdungserscheinungen kommen, wenn der Hammer sich nur schwer bedienen lässt.

Eine reichhaltige Ausstattung für eine gute Testplatzierung

Einhell Abbruchhammer TE-DH 1027, 1,500 W, Schlagzahl 1,900 min-1, Schlagstärke 32 J, SDS Max, Vibrationsgedämpfter Griff, im Koffer - 9
Einhell Abbruchhammer

Einhell Abbruchhammer bei der Arbeit

Als letzter großer Testpunkt gilt die Ausstattung. Sicherlich wird nicht nur ein simpler Hammer gewünscht, sondern ein Gerät, welches in zahlreichen Bereichen zum Einsatz kommt. Deswegen werden die Ausstattungsmerkmale überprüft, welche zu einem simplen und schnellen Vorankommen beitragen sollten.

Essenziell für die einfache Handhabung ist ein langes Kabel, welches Schutz und eine angenehme Arbeitsreichweite bietet. Druckluftmodelle benötigen einen geeigneten Schlauch für Druckluft, wobei dieses ebenso eine lange Reichweite sowie einen hohen Schutz bieten sollte. Es dürfen keinerlei Risse oder andere Fehler im Schlauch auftreten.

Ein Muss ist, dass ein Satz mit Meißeln zu dem Angebot des Produkts gehört. Diese können mehrere Arbeitsvorgänge durchführen, wobei die Qualität der Meißel einen entscheidenden Faktor spielen. Schlechte Meißel sind plastischen Verformungen ausgesetzt, weshalb sie nicht viele Stunden im Einsatz sein können.

Was sind wichtige Punkte bei einem Abbruchhammer Test?

Welche wichtigen Kriterien werden bei einem Abbruchhammer Test berücksichtigt?


Bei den meisten Untersuchungen stellt die Leistung des Abbruchhammers ein wichtiges Kriterium dar. Standard für mittlere bis schwere Arbeiten sind Geräte mit 1200 bis 2000 Watt. Die tatsächliche Motorleistung bietet allerdings keine Aussagekraft über die Abbruchleistung.

Bosch Professional GSH 16-30 Abbruchhammer

Bosch Professional GSH 16-30 Abbruchhammer

Die Leistungsabbruch wird pro 30 Minuten in Kilogramm angegeben. Ein guter Abbruchhammer sollte nicht nur im Test eine Leistung beim Abbruch von wenigstens 250 bis 300 kg alle 30 Minuten erreichen. Diese Leistungsangaben sind auch wieder gekoppelt von der Schlagenergie, deren Angabe in Joule erfolgt. Die Schlagzahl pro Minute ist eines der bedeutendsten Testkriterien und sollte bei hervorragenden Modellen bei etwa 40 Joule und einer Schlagzahl von etwa 1300 – 1500 Schlägen pro Minute bei Vollast liegen.

Bei der Schlagenergie sollte bei einem guten Gerät eine stufenlose Regulierung vorgenommen werden können. In die Bewertung fließt neben der Verarbeitung und Ausstattung auch die Ergonomie. Wegen der Schwere sollten der Abbruchhammer über ein gutes Handling verfügen. Gerade bei diesen schweren Geräten kommt es unverzüglich zum Auftreten von Ermüdungen, wenn der Abbruchhammer schwer bedient werden kann oder nicht so gut in der Hand liegt.

Welches Material kann mit einem Abbruchhammer bearbeitet werden?

Einhell Abbruchhammer

Einhell Abbruchhammer BT-DH 1600/1

Der Abbruchhammer ist ein praktisches Werkzeug für jeden Heim- und Handwerker, wenn es darum geht, alte Bauwerke teilweise oder auch komplett abzureißen, um Platz für Neues zu schaffen. Doch viele Handwerker stellen sich dabei die Frage: Welches Material darf ich mit einem Abbruchhammer bearbeiten?

Sehr häufig wird der elektrische Hammer verwendet, um Teile einer Mauer zu entfernen, welche aus Ziegeln in Verbindung mit Mörtel besteht. Natürlich kann auch der außen angebrachte Mauerputz mit dem Abbruchhammer entfernt werden. Pflastersteine oder im Innenbereich angebrachte Fliesen können im Normalfall ebenfalls mit einem Abbruchwerkzeug beseitigt werden, falls Renovierungsarbeiten oder teilweise Neubauten eines Gebäudeabschnittes vorgenommen werden. Materialien, die nicht mit einem Presslufthammer bearbeitet werden sollten, sind beispielsweise Holz oder Baustoffe, welche Fasern enthalten oder relativ weich sind.

Welche zusätzlichen Punkte sind wichtig bei einem Abbruchhammer Test?

Ein weiteres bedeutendes Merkmal ist das Prüfsiegel des VDE und des CE. Sie belegen einen speziellen Qualitätsstandard. Bei der Entscheidung einen Abbruchhammer zu erwerben, ist darauf zu achten, dass das Gerät mit beiden Siegeln ausgestattet ist. Eine Vielzahl von Tests zeigen, dass oft sehr billige Angebote sehr gut aussehen, aber teilweise in puncto Leistung keinesfalls den Markenprodukten entsprechen. Dadurch können zahlreiche Geräte nach einer kurzen Betriebsdauer auf einmal erhebliche Mängel und Leistungsreduzierungen (z.B: Verlust von Öl oder Leistung) vorweisen. Bei häufiger Nutzung des Gerätes wird mit Billigversionen keine lange Freude haben.

Welches Zubehör wird für den Abbruchhammer benötigt?

Berlan Abbruchhammer

Berlan Abbruchhammer + Zubehör

Der Abbruchhammer wird nicht alltäglich genutzt. Sie werden oft zum Asphalt stemmen oder für das Graben eines Kanals verwendet. Beim Kauf des Abbruchhammers befindet sich anbei oft ein Satz mit Meißeln. Bei erneuter Bestellung sollten nur edle Meißel selektiert werden, die auch nach mehreren Arbeitsvorgängen keinen Verschleiß zulassen. Schlechte Meißel sind einer plastischen Verformung ausgesetzt. Zu dem Meißel wird je nach Gerätetyp ein Stromkabel oder ein geeigneter Schlauch für die Druckluft benötigt. Dabei sollte das Augenmerk auf eine edle Qualität und hochwertige Verarbeitung geworfen werden. Keinesfalls dürfen Risse in den Schläuchen auftreten und das Kabel benötigt eine Ummantelung, die elektrische Überladungen ausschließt.

Wie unterscheiden sich Abbruchhämmern?

Der übliche Abbruchhammer kommt zum Einsatz, um Auf- und Abbrucharbeiten unterschiedlicher Arten von Gestein vorzunehmen. Dabei werden unterschiedliche Antriebsversionen (elektrisch, pneumatisch und hydraulisch) differenziert.

  • Die elektrische Version sorgt durch Rotationen beim Meißel für die notwendigen Bewegungen und den Schlagdruck auf die gewünschte Stelle. Für gelegentliche Arbeiten und kleinerer Durchbrüche eignet sich der Elektro-Abbruchhammer, da kein Kompressor notwendig ist.
  • Der Drucklufthammer wird zum Abbrechen, Aufreißen oder Meißeln von Betonbauten oder weiteren steinernen Werkstoffen, u.a. Asphaltdecken oder Felsen genutzt. Für den Antrieb des Presslufthammers wird ein Diesel- oder Benzin betriebener Kompressor zur Drucklufterzeugung benötigt.
  • Die hydraulische Version kommt vorrangig bei hartem Gestein zum Einsatz. Große Modelle sind in Steinbrüchen aktiv, kleinere kommen für Fundamente, im Straßen- oder Grubenbau, zur Nachbearbeitung und Entfernung von Gebäuden sowie Fundamenten in die enge Wahl. Für die Bewegung und den richtigen Einsatz wird er an einen Träger, u.a. einem Bagger befestigt. Für das Volumen ist die Eigenmasse des Abbruchhammers zu berücksichtigen.

Unterschiedliche Abbruchhammer-Typen und deren Funktionsweise

Der Hydraulikhammer zerkleinert innerhalb kurzer Zeit hartes Gestein oder Beton. Kleine Modelle sind hervorragend geeignet, um Hausbesitzer z.B. bei der Bearbeitung des betonierten Weges zu helfen. Große Hydraulikhämmer funktionieren sinnvollerweise, wenn der Abbruchhammer an einem weiteren Träger, u.a. einem Bagger positioniert wird. Die schlagende Mechanik, die den zu bearbeitenden Werkstoff zerkleinert, zeichnet den Bohrhammer aus.

Meistens wird in Kombination mit einer drehenden Bewegung und den additionalen Schlägen der Einsatz präzisiert. Der Drucklufthammer bekommt seine Power von der Luft, die mittels einem Kompressor fabriziert wird. Der Kompressor muss separat an den Abbruchhammer befestigt werden. Der Antrieb wird durch die Druckluft erzeugt. Vorteilhaft ist bei diesem Modell das niedrige Eigengewicht. Der mit Strom betriebene Abbruchhammer zerkleinert und bricht das Material mit kreisenden und schlagenden Bewegungen auf. Durch das sehr hohe Eigengewicht kann der Werkstoff durch noch einen effektiveren Druck einfach durchtrennt werden.

Was sind die Vorteile eine Abbruchhammers?

Matrix Abbruchhammer

Matrix Abbruchhammer

Der Abbruchhammer kann sehr gut bei Sanierungsarbeiten eingesetzt werden. Bei idealer Gewichtsverteilung und geringem Gewicht erzielt er eine besonders hohe Abbruchleistung. Aufgrund der Schalterarretierung, die für den Dauerbetrieb entwickelt wurde ist ein ermüdungsfreies Arbeiten möglich. Der Abbruchhammer eignet sich für genaue Arbeiten und ist sehr zuverlässig, da er über ein bestmöglich austariertes Schlagwerk verfügt. Für besonders lange Dauereinsatzzeiten kann diese Maschine eingesetzt werden, da sie eine aktive Vibrationsdämpfung (RVA) beinhaltet. Während eines vertikalen Einsatzes befindet sich an diesem Gerät ein vibrationsgedämpfter, einschraubbarer Zusatzhandgriff, damit während der Arbeit der Rücken geschont wird. Zur idealen Serviceplanung enthält der Abbruchhammer oft eine LED Anzeige. Stufenlos und somit rasch eingestellt werden kann am Stellrad die Schlagkraft und -zahl. Aufgrund von Dauerschmierung müssen viele Geräte nicht gewartet werden.

Was sind die Nachteile eines Abbruchhammers?

So gut und effizient ein Abbruchhammer für Arbeiten wie Stemmen, Löcher in Beton schlagen usw. auch ist, so hat dieses Gerät auch den einen oder anderen Nachteil.

Nachteile

  • Das Gerät ist relativ schwer und bei längerem Gebrauch ist das Arbeiten damit ganz schön anstrengend.
  • Auch bei der Lagerung nimmt es ungewöhnlich viel Platz weg, im Gegensatz zu einer Bohrmaschine.
  • In der Anschaffung kostet es deutlich mehr als Aufsätze für Bohrmaschinen

Außerdem stellt sich die Frage: Wie oft benötige ich dieses Gerät überhaupt? Wenn es nur hin und wieder Verwendung findet, lohnt sich eine Kauf nicht.

Alternative

Wer einen Abbruchhammer nur selten benötigt, der fährt besser, wenn er sich das Gerät ausleiht. Es gibt zahlreiche Baumärkte und Fachgeschäfte, die solche Geräte verleihen. Gegen eine Gebühr kann man sich das Gerät ausleihen.

Was sollte man beim Kauf eines Abbruchhammers beachten?

Der Kauf eines Abbruchhammers – was ist zu beachten?

Kawasaki Abbruchhammer

Für welchen Einsatz wird das Werkzeug benötigt? Dies ist die wichtigste Frage. Ist ein häufiger Einsatz geplant, rentiert sich auch ein teures Gerät aus dem Profibereich. Hier vielleicht sogar ein hydraulischer Abbruchhammer.

Gewicht und Zubehör entscheidend

Bei der Auswahl des Abbruchhammers ist das Gewicht der Maschine zu berücksichtigen. Das Schlagwerk sollte robust sein und über ein doppelwandiges Gehäuse verfügen, damit die Stöße nicht den Körper treffen. 110 Dezibel Lautstärke sollten nicht überschritten werden oder sie benötigen zusätzlich gutes Zubehör in Form eines Gehörschutzes.

Beim Kauf sollte an Zubehör, d.h. ein Koffer, Schmierfett, ein Meißelsatz und Ersatzkohle gedacht werden.

Wie wird die Leistung bei einem Abbruchhammer bestimmt?

Der Abbruchhammer ist keine Bohrmaschine im traditionellen Sinne. Dieses Gerät erhält seinen Antrieb durch pneumatische Energie. Im Allgemeinen wird der Abbruchhammer in zwei Varianten angeboten. Der Unterschied besteht zwischen einem elektrischen und einem pneumatischen Stemmhammer. Die elektrische Variante ist ähnlich einer Bohrmaschine, die mit einem Stromkabel versehen ist und durch elektrische Energie ihren Antrieb erhält. Diese sollte mindestens eine Motorleistung von 1500 Watt haben. Modelle mit einer Leistungsaufnahme von 1800 Watt und mehr sind ebenfalls auf dem Markt erhältlich. Die Leistung wird in Watt oder Joule angegeben und zeigt die Stärke des Werkzeuges an. Auf Geräte mit Akku sollte verzichtet werden, da die zu erbringende Leistung niemals mit einem Akku erbracht werden könnte.

Sicherheitshinweise zur Vermeidung von Unfallgefahren

Bei der Nutzung eines Abbruchhammer muss der Nutzer sich und die Umwelt durch passende Maßnahmen zur Vorsicht vor Unfallgefahren schützen. Der Abbruchhammer darf nur für seinen eigentlichen Zweck benutzt werden. Bei brennbaren Materialien ist Vorsicht geboten, da Funkenschlag erzeugt werden kann. Eine entsprechende Sicherung der Druckluftwerkzeuge vor Kindern ist wichtig.

Dräger Schutzbrille X-pect 8330

Die Benutzung des Gerätes sollte nur im ausgeruhtem Zustand und mit der notwendigen Konzentration erfolgen. Für den Druckluftanschluss ist nur eine Schnellverschlusskupplung zu benutzen. Die Einstellung des Arbeitsdrucks muss über einen Druckminderer geschehen.

  1. Kein Gebrauch von Sauerstoff oder brennbaren Gasen als Energiequelle.
  2. Niemals bei kompletter Leerlaufdrehzahl ohne Belastung laufen lassen.
  3. Zur Beseitigung von Störungen, Wartungsintervallen und den damit verbundenen Arbeiten ist das Gerät von der Druckluftquelle zu entfernen.
  4. Beim Austausch von Materialien sind nur Original-Ersatzteile zu verwenden.

Beim Arbeiten mit dem Abbruchhammer ist das Tragen von geeigneter Schutzkleidung, speziell Schutzhandschuhe, Gehörschutz und Schutzbrille Pflicht.

Abbruchhammer – Werkzeug für Grab- und Stemmarbeiten

Bei Bauarbeiten, für die der Abbau, das Abbrechen, Aufstemmen oder Meißeln von harten, besonders von steinernen Werkstoffen notwendig ist, ist der Abbruchhammer ein unverzichtbares Werkzeug. Bei diesen Hämmern handelt es sich um Maschinen, die entweder pneumatisch, über einen Verbrennungsmotor oder durch Elektrizität betrieben werden und die über eine besonders hohe Schlagstärke verfügen. Zur Erreichung der erforderlichen Schlagstärke sind diese Geräte auch von entsprechend hohem Gewicht. Allerdings gibt es hier auch unterschiedliche Ausführungen und Größenordnungen. Meist werden schwere Abbruchhämmer daher bei senkrechter Handhabung bedient. Gerade für die Arbeiten in der Horizontale gibt es jedoch auch Ausführungen, die für eine solche Führung besonders geeignet sind.

Einsatzgebiete für den Abbruchhammer sind vor allem Baubereiche, bei denen Konstruktionen aus Beton und ähnlich harten Stoffen aufgebrochen und abgebaut werden müssen. Die Werkzeuge kommen beim Abbruch von Fundamenten, Durchbrüche durch schweres Mauerwerk, Aufbruch von Asphalt und Beton zum Einsatz, aber auch beim Bau von Rinnen und Kanälen in steinerne Untergründe.

Funktion und Wartung der WerkzeugeAbbruchhammer

Anders, als zum Beispiel die Schlagbohrmaschine vollzieht der Abbruchhammer bei seinem Einsatz keine Drehung. Der aufzubrechende Werkstoff wird ausschließlich durch starke Schläge des Gerätes zermürbt und stückweise zerschlagen. Anschließend können die einzelnen Stücke mit anderem Werkzeug geräumt werden. Die Arbeiten sind infolge der zu bearbeitenden harten Materialien und der Schwere und Stärke der Hämmer mit einer sehr hohen Lärmbelastung verbunden. Bei Arbeiten mit solchen Geräten muss ein Gehörschutz getragen werden. Da bei Abbruch- und Durchbrucharbeiten auch Materialsplitter geschleudert werden, gehören zur Sicherheitskleidung auch vorschriftsmäßige Arbeitshandschuhe, Arbeitsschuhe, die Schutzbrille und der Helm.

Damit die Geräte einwandfrei funktionieren benötigen sie eine regelmäßige Schmierung. Dafür sollte ausschließlich Werkzeugöl verwendet werden. Ebenso müssen die Geräte in trockenen Räumen gelagert werden, da eindringende Feuchtigkeit die Funktion beeinträchtigen kann. Reparaturen und Austausch von Teilen der Hämmer sollten von Fachleuten durchgeführt werden.

Unterschied Schlagbohrmaschine – Abbruchhammer

Abbruchhammer, Schlagbohrmaschine, Stemmhammer – verschiedene Aufgaben

Hämmernde Kraft haben alle drei der genannten Werkzeuge. Dennoch unterscheidet sich natürlich der Abbruchhammer  schon sehr grundsätzlich von den beiden anderen Geräten. Mit der Schlagbohrmaschine hat er die wenigsten Gemeinsamkeiten. Schon in der Bezeichnung „Bohrmaschine“ steckt, dass es sich hier um ein Gerät mit einem rotierenden Bohrer handelt. Die Schlagbohrmaschine kann zwar für Steinwände eingesetzt werden, mit den passenden Bohrern auch für Beton, allerdings, um eine bestimmte, genaue Führung zu bohren. Dagegen sind die schweren Hammerwerkzeuge, wie der Hydraulikhammer, Presslufthammer für das Zerschlagen von Stein und Beton gedacht. Diese Hämmer bleiben beim Schlagen konstant und drehen sich nicht, unabhängig, welche Einsteckwerkzeuge sich daran befinden. Hier soll keine Feinarbeit vollbracht werden, sondern das Gerät soll lediglich das harte Material zerbrechen. Der Stemmhammer dagegen hat eine ähnliche Aufgabe, ist jedoch einfach eine leichtere Ausführung der Großgeräte.

David und Goliath – Abbruchhammer und Schlagbohrmaschine

Schon was die Größe und die Einsatzgebiete anbelangt, ist die Unterscheidung sehr deutlich. Immerhin handelt es sich beim Abbruchhammer um ein Großwerkzeug, das unter anderem an den verschiedenen Baggern angebracht wird. Es gibt Größenordnungen vom schweren Handgerät, das senkrecht zu führen ist und Geräten für große Bagger. Der Hydraulikhammer ist dann auch ein Werkzeug, wie es vornehmlich auf offenen Baustellen und Außenbereichen eingesetzt wird. Mit der Schlagbohrmaschine, die auch der Heimwerker verwendet, hat ein solcher Motorhammer keine Gemeinsamkeiten, außer dass beide mit Stein fertig werden können. Die Größenordnungen der Arbeiten unterscheiden sich jedoch so stark wie die Geräte. Allerdings gibt es auch der kleinen, privaten Baustelle Einsatzmöglichkeiten für die Motorhämmer. Soll zum Beispiel die alte Garage samt Fundament abgerissen oder die alte Auffahrt mit durchgehend hartem Belag erneuert werden, dann ist der Einsatz schon angebracht. Auch wenn hartsteinige Untergründe für einen Zusatzbau oder andere Zwecke abgetragen werden soll, ist ein solcher Hammer das passende Werkzeug.

Anwendung und Einsatzgebiete

Anwendung und Einsatzgebiete für den Abbruchhammer

Wenn es um die Anwendung und den Einsatz bei bestimmten Arbeiten geht, ist zu unterscheiden zwischen dem Abbruchhammer und dem etwas leichteren Gerät, dem Stemmhammer. Als Abbruchhämmer an sich werden allgemein die größeren, schweren Geräte bezeichnet, wie der Presslufthammer.

Solche Geräte kommen auf Baustellen im Hoch- und Tiefbau zum Einsatz, wenn es um große Durchbrüche oder um Abbrüche von Gebäuden, Fundamenten und Belägen von Straßen geht. Auch beim Arbeiten auf Stein sind diese Geräte im Einsatz. Sie verfügen über eine sehr hohe Schlagkraft und ein hohes Gewicht, was auch durch die zu bearbeitenden Materialien erforderlich ist. Einsatzgebiete für den großen Abbruchhammer ist zum Beispiel der Abriss von Gebäuden, der Aufbruch von Straßen und anderen harten Untergründen. Gerade beim Abbruch von Beton sind die Werkzeuge heute nicht mehr wegzudenken. Die Fundamente von größeren Gebäuden und anderen Bauwerken sind in der Regel von einer besonderen Stabilität, die mit anderen Werkzeugen kaum zu bewältigen ist. Des Weiteren sind die Geräte dort notwendig, wo in hartem Stein gearbeitet wird. Das kann bei Grabenführungen auf Steinböden der Fall sein.

Für das richtige Werkzeug entscheiden

Wo ein weniger Schlagkraft, dafür jedoch eher Genauigkeit erforderlich ist, wird der Stemmhammer benutzt. Der kleinere Bruder des großen, starken Werkzeugs wird vorwiegend für Arbeiten in Innenräumen eingesetzt. Hier geht es meist um etwas leichtere Durchbrüche, den Abbruch von Fliesen und dergleichen mehr. Beim Kauf sollte also bedacht werden, für welche Arbeiten der jeweilige Motorhammer eingesetzt werden soll. Nicht immer wird ein Abbruchhammer direkt aus der Hand angewendet. Große Geräte gibt es auch für den Einsatz am Bagger.  Je nach Art der zu bewältigenden Arbeiten kommt es auch auf das richtige Zubehör für einen Hydraulikhammer an. Hier gibt es die unterschiedlichen Einsteckwerkzeuge für die Hämmer. Dies sind unter anderem die Spitz-, Flach- und auch Stumpfmeißel.

Die richtige Schutzausrüstung

Sicherheit beim Arbeiten mit dem Abbruchhammer

Es geht schon aus der Art der Einsatzbereiche für die großen, schweren Abbruchhämmer hervor, dass das Arbeiten mit diesen Maschinen bestimmten Sicherheitsvorkehrungen unterliegen muss. Dies ganz besonders trifft dann zu, wenn ein Abbruchhammer senkrecht oder horizontal mit der Hand geführt wird. Für die Arbeiter in der näheren Umgebung eines Baggers, der mit Hydraulikhammer arbeitet, ist die Sicherheitskleidung ebenso eine Verpflichtung. Zur notwendigen Ausrüstung gehört der auf allen Baustellen vorgeschriebene Helm als Kopfschutz. Zusätzlich kommen bei der Arbeit mit dem Abbruchhammer noch die Schutzbrille hinzu und ein ausreichender Gehörschutz. Außerdem müssen bei den Maschinen, die mit der Hand betrieben werden, feste, robuste Arbeitshandschuhe getragen werden. Auch die vorschriftsmäßigen Sicherheitsschuhe mit den verstärkten Kappen an den Zehen gehören zur vorschriftsmäßigen Arbeitskleidung.

Sichere Arbeitskleidung auch beim privaten Einsatz

In den meisten Fällen wird mit den Großhämmern beruflich auf Baustellen gearbeitet. Hier tragen die Baubetriebe die Verantwortung für die Bereitstellung der notwendigen Schutzkleidung und die Überwachung der Einhaltung aller Sicherheitsvorschriften. Gleichermaßen sind die Beschäftigten dort verpflichtet, die vorgeschriebene Schutzkleidung bei der Arbeit zu tragen. Wird mit einem Abbruchhammer auf dem privaten Grundstück gearbeitet, dann nimmt es mancher nicht ganz so ernst mit der Sicherheitskleidung. Diese ist jedoch unbedingt erforderlich. Bei der starken Schlagkraft der Maschinen kommt es immer zu umherfliegenden Steinstücken und Splittern. Auch gegen den großen Staub beim Arbeiten schützt die Schutzbrille. Nicht unterschätzt werden darf die Gefahr der Gehörschädigung durch den Lärm der Geräte. Ein Hörschutz ist unbedingt erforderlich. Auch die übrigen Sicherheitskleidungsstücke, wie sichere Schuhe, sehr feste Arbeitsschuhe und der Helm sollten bei solchen Arbeiten unbedingt getragen werden. Der Kauf der notwendigen Sicherheitskleidung für solche Arbeiten ist in jedem Fall eine notwendige Investition. Die Schutzbrille sollte auch beim Arbeiten mit dem Stemmhammer getragen werden. Staub und Splitter gefährden auch bei diesen kleineren Geräten die Augen.